FolkWorld #66 07/2018
© Michael Engstfeld

Article in English

Ein „Hand Made Music“ Festival, das seinesgleichen sucht

The Dead South

Tønder Festival
23.-26. August 2018


Artist Video Tønder @ FROG

www.tf.dk

Artist Video The Dead South @ FROG

www.thedeadsouth.com

Zum bereits fünfundvierzigsten Mal fand Ende August das Tønder Music Festival statt. Nahezu unerwähnt vom Rolling Stone Magazin, stolperte ich letztes Jahr ausgerechnet durch zwei über die Rolling Stone Website gewonnene Tickets ins beschauliche dänische Tønder hinein und wurde 2018 zum Wiederholungstäter. Warum? Weil Maria Theessink, ihre Kolleginnen und Kollegen, sowie 2000 freiwillige Helfer, ein „Hand Made Music“ Festival auf die Beine stellen, das seinesgleichen sucht.

Nachdem mir letztes Jahr nicht nur die mir geläufigen Künstler, wie Loudon Wainwright III, Marc Cohn, Lucinda Williams, Leila McCalla, Grant-Lee Phillips, Mick Flannery, Hans Theessink, Wonne beschert haben, sondern bzw. gerade auch mir bis dato nicht bekannte Musiker wie Colter Wall, William Prince, Tami Neilson, Sam Kelly & The Lost Boys, Terry Evans (mit Hans Theessink) ein traumhaftes Wochenende beschert haben.

Entscheidend dazu beigetragen haben aber auch die dänischen Festivalbesucher und Einwohner mit ihrer Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Lockerheit.

Deshalb sind wir dieses Jahr wieder angerückt, und zwar zu neunt, mit der Patchwork Familie. Die Highlights, die wir in diesem Jahr erleben konnten, waren u.a. The Secret Sisters, The Dead South, Allan Taylor, Oyster Band, JD McPherson. Meine Entdeckung des Jahres war Irish Mythen, kanadische Sängerin mit irischen Wurzeln, ein Energiebündel mit großartiger Stimme und klaren Botschaften. Die Krönung für mich, der ich leider nicht alle Acts sehen konnte, die ich mir vorgenommen hatte: ein zweistündiges BB King Tribute mit internationaler Besetzung, u.a. auch Mike Andersen, Shaka & James Loveless, Henrik Freischlager und Thørbjorn Risager.

Last but not least möchte ich noch die zahlreichen dänischen Musiker, sowie einiger skandinavischen Nachbarn, erwähnen, deren Texte, und offensichtlich sehr unterhaltsame Ansagen, ich leider nicht verstehen konnte, aber die das eigentliche Salz in dieser großartig schmeckenden Folk- und Roots Suppe waren. So habe ich auch sehr zögerlich reagiert, als mich dänischen Musikfreunde gebeten hatten, doch mal ein bisschen Reklame für ihr Festival zu machen, wenn ich wieder zu Hause sei. Dieses besondere Flair des Tønder Festivals und der ganzen Stadt sollte unbedingt erhalten bleiben. Sämtliche Musiker, die ich live erleben konnte, haben sich genau für diese Atmosphäre aufrichtig bedankt.





Das „Handmade-Music“-Event verzeichnete 2018 mit über 70 Acts aus 13 Ländern einen neuen Besucherrekord. Freut euch auf das 45. Tønder Festival vom 22.-25. August 2019 mit: Finbar Furey (IRL), Chris Smither (USA), Jenn Grant (CAN), Old Man Luedecke (CAN), Leslie Stevens (USA), Caitlin Canty (USA), The Tweed Project (ENG, SCO), James Keelaghan (CAN), ...


Photo Credits: (1) (4) Vishtèn, (5) Sam Kelly, (6) Ìmar, (12) The Dead South, (13) Sharon Shannon (by Michael Engstfeld).


FolkWorld Homepage German Content English Content Editorial & Commentary News & Gossip Letters to the Editors CD & DVD Reviews Book Reviews Folk for Kidz Folk & Roots Online Guide - Archives & External Links Search FolkWorld About Contact Privacy Policy


FolkWorld - Home of European Music
FolkWorld Homepage
Layout & Idea of FolkWorld © The Mollis - Editors of FolkWorld